In unseren Herzen und in unseren Gedanken immer bei uns:

Amphibious Cesar's Shadou "Macy"
Chesapeake Bay Retriever
24.05.1997 - Mai 2007
Züchter: Margrit Jaberg, CH

HD A1, ED 0/0
BHP A+B, Brauchbarkeitsprüfung / Schweiß
Europasiegerin 2001

Macy war die unangefochtene Chefin in unserem Rudel. Eine Hündin mit ganz besonderer Ausstrahlung.
Ein Chessie durch und durch. Sie hatte eine liebenswerte Sturheit und ein Löwenherz.
In unserem A - Wurf schenkte sie uns 11 Welpen, die sie souverän geboren und aufgezogen hat.
Aus gesundheitlichen Gründen haben wir Macy nach ihrem 1. Wurf aus der Zucht genommen.

Macy hat sich aus unserem B - Wurf Bubble auserkoren und von Anfang an, als ihre Nachfolgerin erzogen.
Somit haben wir einen Labrador mit dem Herzen eines Chessies :-)

Im Mai 2007 mussten wir Macy gehen lassen.
Eine komplette Lähmung der Hinterhand machte es ihr unmöglich ein annähernd normales Leben zu führen.
Kein Arzt konnte ihr helfen oder uns auch nur sagen, woran Macy litt.

Erst später sind wir über das Internet auf eine Erkrankung gestossen, die vieles erklärt.
Dadurch sind Kontakte und ein reger Austausch entstanden.
Gewissheit was Macy tatsächlich hatte, werden wir nicht mehr bekommen.
Aber wir wissen, dass diese Krankheit unheilbar ist....
Mittlerweile gibt es einen Gentests, der es ermöglicht Degenerative Myelopathie ( DM ) zu testen.
Vergleichbar mit dem heute etablierten und für viele Rassen zuchtrelevanten prcd PRA Test.
Wir persönlich hoffen, dass ein spezielles Zuchtprogramm dazu führen wird diese wunderbare
Retriever-Rasse vor weiteren Problemen zu bewahren und können nur wünschen,
dass möglichst viele Chessies getesten werden!

Mehr Infos unter:

http://www.amchessieclub.org/health.html

Macy fehlt uns sehr.
In unseren Herzen wird sie stets einen besondern Platz haben und nur allzu lebhaft erinnern wir
uns an ihren Starrsinn, ihr Chessie-typisches-Grinsen, ihre Verfressenheit, an ihre Coolness
und an ihre überlegen Gelassenheit.
Macy war und bleibt etwas ganz besonders!

Lisa
Setter Mix
1995 - 08.10.2008

Lisa war die gute Tat meines Mannes!
Sie kam einjährig, ein Wildfang ohne gleichen, kaum sozialisiert und nicht ausgebildet.
Trotz schlechter Gesundheitsprognosen und einer in jungen Jahren diagnostizierte Spondylose wurde
Lisa über 13 Jahre alt. Fast bis zu letzt machte sie sehr selbstständige Spaziergänge
und behielt ihren gesegneten Appetit, der beinah dem eines Labradors glich.
Sie war und blieb eine Einzelgängerin, die ihre Freiheiten über alles liebte.
Lisa hatte ein besonderes Herz für kleine Kinder und ihre Lieblingsbeschäftigung
war das "Hochmachen" von Flugwild. Darin war sie unschlagbar....
Lisa wir vermissen dich!


von links: Louis ( Sohn von Macy aus unserem A-Wurf ), Lisa und Macy



Friedi

Muli
? bis 17.01.2009

Friedi war eine Rettungsaktion. Als sie zu uns kam, wollte der Tierarzt sie nicht einmal mehr impfen....
Dank Offenstall-Haltung und frischer Luft hatte sie noch viele schöne Jahre bei uns.
Friedi hatte die Sturheit und den Charkter eines Eselchens und war der Liebling aller Kinder.
Wir behalten sie in unseren Herzen und denken so gerne an "unser Friedele"!


Sommer 2007
/